Savoia-Seeberger Dolores, Trogweg 3, 3917 Kippel

Auf der Gemeindekanzlei liegt folgendes Baugesuch zur öffentlichen Einsichtnahme auf:

Gesuchsteller:                  Savoia-Seeberger Dolores des Josef, Trogweg 3, 3917 Kippel

Grundstückeigentümer     Savoia-Seeberger Dolores des Josef, Trogweg 3, 3917 Kippel

                                         Murmann Beat des Alois, Wallisellenstrasse 7, 8600 Dübendorf

                                         Ebener Stefan des Julius, am Stalden 1, 3917 Kippel

                                         Meyer Peter des Leo, Hockenstrasse 26, 3917 Kippel

Planverfasser:                 Seeberger Amandus, Schinerstrasse 3, 3900 Brig

Bauvorhaben:                  Sanierung des Dach-Unterbaus und Neubedachung in Schindeln der

                                         Scheune Parzelle 521.

                                        Parzelle Nr. 521, Plan Nr. 2 im Orte genannt „Uister Dorf“,

                                        Koordinaten 625 683 / 138 621

                                        Dorfzone

Ausnahme:                     Beantragte Ausnahmebewilligung betreffend Art. 45 Baureglement Gemeinde

                                        Kippel.

 

Allfällige Einsprachen sind innert dreissig Tagen ab dieser Veröffentlichung schriftlich an die Gemeindeverwaltung zu richten.

 

Kippel, 02. Juli 2018                                                             Gemeindeverwaltung Kippel

 

 

Zurück

Aktuelle Situation der Wanderwege im Lötschental

Infolge des sehr schneereichen Winters sind noch nicht alle Wanderwege offen. Welche offen bzw. geschlossen sind erfährt ihr unter: aktuelle Situation der Wanderwege

AM FREITAGVORMITTAG, DEN 20. JULI 2018 IST DIE KANZLEI GESCHOSSEN

Trockenheit im Wallis: Sehr grosse Brandgefahr Es gilt ein allgemeines Feuerverbot

Es gilt ein generelles Feuerverbot im Freien mit sofortiger Wirkung für das gesamte Kantonsgebiet. Dies gilt auch für das Abfeuern von Feuerwerkskörpern. Die Bevölkerung wird aufgefordert, sich strikt an die Anordnungen der Gemeindebehörden zu halten und alles zu unternehmen, damit unsere Wälder, Wiesen, Brachlandschaften, Maiensässe und Wohnzonen von Bränden verschont bleiben. Mehr unter:: Waldbrandgefahr