Der regionale Sicherheitsdienst Lötschental (RSD)

Informieren Sie sich über die Gefahrenlage im Lötschental. Die Talgemeinden und der regionale Sicherheitsdienst setzen neu auf ein APP basiertes Informationssystem. Der Vorteil ist, dass man auch aus dem Ausland zugreifen kann.

Die App können Sie downloaden oder direkt mit dem QR Code auf Ihr Mobilephone laden:

Die neue APP Anthrazit

 

 

 

 

 

 

Nachdem Sie die APP installiert haben wählen Sie Gemeinde auswählen - Regionaler Sicherheitsdienst Lötschental und bleiben SIe stets über die Gefahrenlage im Lötschental informiert. Informationen über die Gemeinden erhalten Sie bei Auswahl der Gemeinden.

Die Lawinensprenganlagen im Lötschental wurde ausgebaut, anbei die Schiessanzeige im Überblick:Schiessanzeige

 

Regionaler Führungsstab (RFS)

 

Der interkommunale Führungsstab ist ein den Gemeindebehörden unterstelltes Organ. Er ist ein Führungsorgan zur Unterstützung der Gemeinde­präsidenten und der Gemeindebehörden bei der Führung, der Koordination und beim Vollzug der Massnahmen im Falle von Katastrophen und in ausserordentlichen Lagen.

Mehr Informationen erhalten Sie unter: Sicherheitsdienst

 
Keine Daten vorhanden.

REPARATUR DES ROHRLEITUNGS-BRUCHES WAR ERFOLGREICH

Der Leitungsbruch konnte behonben werden.
Die Wasserversorung ist wieder sichergestellt.
Wir danken dem Einsatzteam und den Betroffenen für ihr Verständnis.

 

 

An die Hundebesitzer: Hundetaxe 2023

  1. Für jeden Hund, der älter als 6 Monate ist und dessen Besitzer oder Halter den Wohnsitz im Kanton Wallis hat, oder der sich länger als 3 Monate im Kanton aufhält, muss Hundesteuer bezahlt werden.
  2. Die Hundesteuer ist auf der Gemeindeverwaltung am Wohnsitz des Halters unter Vorlage folgender Dokumente zu bezahlen:
  • Indentitätsdokument des Hundes (Nachweis Chip);
  • Versicherungsnachweis Haftpflichtversicherung;
  • Für im Kanton Wallis nicht zugelassene Rassen oder deren Kreuzungen: Ausnahmebewilligung des kantonalen Veterinäramtes;
  1. Die kommunale Steuer beträgt CHF 145.00. Informationen über Hunde, die steuerbefreit oder teilweise steuerbefreit sind, erhalten Sie auf der Gemeinde.
  2. Die Hundesteuer wird für ein ganzes Jahr erhoben und kann nicht entsprechend der Haltedauer des Tieres aufgeteilt werden.
  3. Die Hundesteuer muss bis spätestens 31. März 2023 bei der Gemeindekanzlei bezahlt werden.
  4. Jeder Besitzer oder Halter eines Hundes, der die Hundesteuer nicht bezahlt, kann mit einer Nachsteuer und einer Busse bis zum dreifachen Betrag der Steuer belegt werden                                                                                       

Möchten Sie Burger/Burgerin von Kippel werden?

Wie an der letzten Burversammlung mitgeteilt, besteht die Möglichkeit sich gemeinsam mit anderen Interessierten einburgern zu lassen.

Voraussetzungen an den Antragssteller / Antragsstellerin:

  1. Im  Besitz des Walliser oder Schweizer Bürgerrecht sein
  2. Den Wohnsitz mindestens 5 Jahre in Kippel haben
  3. Bei Familien gilt das Gesuch, wenn nicht explizit darauf verzichtet wird, auch für den Ehepartner oder die Ehepartnerin und deren ledigen Kindern
  4. Das Gesuch muss schriftlich eingereicht werden

Kosten:

  1. Einburgerungskosten, sind im Burgerreglement geregelt
  2. Kostenübernahme des «Burgertruichs» (bei mehreren, anteilsmässig)
  3. Kostenübernahme des Einburgerungsverfahrens

Dann freuen wir uns auf Ihre schriftliche Bewerbung:
Burgergemeinde Kippel, Herr Willy Rieder, Hauptstrasse 61, 3017 Kippel, oder willy.rieder@kippel.ch