Wissenswertes

  • Die Geschichte der Pfarrei Kippel geht bis in Jahr 1233 zurück. Damals schenkte Freiherr Gyrold von Turm, Herr des Lötschentals, die Kirche von Lötschen (Liech) mit allen Rechten und Pflichten, sich und seinen Nachkommen das Patronatsrecht vorbehaltend, der Abtei der Chorherren von Abondance in Savoyen. Mehr erfahren Sie unter: www.pfarreien-loetschental.ch/kippel

  • In Kippel befindet sich seit 1960 die Orientierungsschule des Tales.

  • In Kippel gab es den ersten Skilift des Tales, der Ende der 1970er Jahren abgerissen wurde.
    Das touristische Zentrum liegt nun im Nachbardorf Wiler auf der Lauchernalp. Mehr über das Magische Tal erfahren Sie unter: www.loetschental.ch

  • In Kippel befindet sich auch das Altersheim des Tales, mehr erfahren Sie unter: www.st-barbara.ch

  • In Kippel, dem „Kulturhauptort“ des Tales befindet sich:

    das Lösschentaler Museum: www.loetschentalermuseum.ch  
                                                  aber auch
    das Museum vom Kunstmaler  und Fotografen Albert Nyfeler: www.albert-nyfeler.ch

 

Keine Daten vorhanden.

SPERRUNG CHUMMUSTRASSE

WEGEN INSTANDSSTELLUNGS. UND GRBENARBEITEN WIRD DIE "CHUMMUSTRASSE" AUF DEM GEKENNZEICHNETEN ABSCHNITT AB MONTAG, DEN 21. 10. 2019 VORAUSSICHTLICH FÜR 4 WOCHEN FÜR JEGLICHEN VERKEHR GESPERRT.

WIR BITTEN UM KENNTNISNAHME